GO

DIGITAL

Bringen Sie Ihre Organisation
auf das nächste Level

Scrum – Projektmanagement für zukunftsfähige Organisationen

Veränderungen legen den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft eines Unternehmens
Unsere Gesellschaft ist heute von Schnelllebigkeit, Flexibilität und ständiger Kommunikation geprägt. Darauf müssen sich Unternehmen einstellen, wenn sie auch künftig erfolgreich sein wollen. Sie müssen attraktive Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die genau den Bedürfnissen ihrer Kunden entsprechen und diese auf modernen Vertriebskanälen präsentieren.

Unternehmen benötigen eine Kultur des stetigen Wandels, die nicht nur die Produktionsabläufe betrifft, sondern vor allem die Hierarchien im Betrieb, die Managementmethoden und die interne Kommunikation verändern. Design Thinking, also das Suchen nach kreativen Problemlösungen aus Sicht des Kunden, oder Digital Transformation, die Einbindung der neuen Medien und des Internets in die Managementabläufe des Unternehmens, sind nur zwei Stichworte für neue Ansätze in der Unternehmensführung. Im Projektmanagement lassen sich mit Hilfe des Agilen Managements neue Wege der Teamarbeit beschreiten. Nur mit einer Vielfalt an Methoden wird im Unternehmen ein effektives Change Management installiert werden können, um so den Wandel zu einer attraktiven und leistungsfähigen Organisation erfolgreich zu bewältigen.

Agiles Projekt Management berücksichtigt Veränderungsdynamik
Traditionelles Projektmanagement presst die Teams in den Unternehmen in feste Rollen, Zielvorgaben und Zeitpläne. In vielen Bereichen lassen sich so heute jedoch keine zufriedenstellende Lösungen mehr erarbeiten. Die Kreativität der Beteiligten blieb oft auf der Strecke, das geschäftliche Umfeld verändert sich so schnell, dass das Zielprodukt bereits überholt ist, wenn das Projekt endlich zum Abschluss kommt. Agiles Projektmanagement berücksichtigt die hohe Veränderungsdynamik der aktuellen Zeit.
Im Agilen Projektmanagement wird das Endprodukt als Vision des Kunden vorgegeben. Dabei stehen stets die Vorteile im Vordergrund, die es dem Nutzer bringt. Während der Projektphase arbeiten die Teams in selbst definierten Teilschritten auf die Problemlösung für den Kunden hin. Alle Ergebnisse der Einzelschritte werden dabei ständig daraufhin überprüft, ob die Erwartungen des künftigen Nutzers erfüllt werden. Teammitglieder können sofort eingreifen, wenn Fehlentwicklungen auftreten. So können im Laufe des Projektes das Ziel und die Methoden dorthin an die Erfordernisse angepasst werden. Damit eignet sich das Agile Projektmanagement vor allem für solche Branchen, die schnell und flexibel auf Marktveränderungen reagieren müssen und wo nicht viel Zeit bleibt, um lange Pläne und Teilprojekte für Veränderungen zu entwerfen.

150717_Blog Agiles PM_

Historie des Agilen Projektmanagements
Die empirische Form des Managen von Projekten wird schon länger praktiziert. Beschrieben wurde sie erstmals im Jahr 1986 von Hirotaka Takeuchi und Nonaka Ikujiro. In dem Artikel „The New New Product Development Game“ der Harvard Business Review erläuterten sie eine neue Methode Produkte zu entwickeln. Sie ähnelte einem Rugby-Spiel. Auf dem Sportplatz ist es üblich, jede Spielsituation schnell zu beurteilen und die eigene Spielweise anzupassen. Dieser Ansatz wurde auf die wirtschaftliche Situation in den Unternehmen übertragen. Teams im Projektmanagement bewerten ihre Arbeit ständig selbst und reagieren flexibel auf sich ändernde Bedingungen. In der Folge entstehen so Produkte, die zielgenau den Bedürfnissen der Kunden entsprechen.
Im Jahr 2001 trafen sich außerdem Entwickler aus der IT-Branche, um Erfahrungen auszutauschen. Ihre Erkenntnisse fassten sie in einem Agile Manifesto-Projekt zusammen. Diese Werte und Prinzipien werden heute noch berücksichtigt.

Merkmale des Agilen Managements
Herzstück eines Agilen Projektes ist der „Scrum“, ein Rahmen für das Projekt. Er umfasst verschiedene Methoden, Regeln und Abläufe mit dem Ziel, ein nutzbares Produkt für den Kunden zu entwickeln. Er erstreckt sich auf einen begrenzten Zeitraum, meistens auf 30 Tage. Das Projekt selbst wird in kleinen Sprints absolviert, wie die einzelnen Teilschritte hier genannt werden. Diese sind in sich abgeschlossen, ihre Ziele werden durch die Teams selbst definiert, ihre Ergebnisse mit den Kundenbedürfnissen verglichen. Die moderne Form des Projektmanagements kennt drei Hauptrollen:

  1. Der Product Owner vertritt bei Kundenprojekten oder Produktneuentwicklungen den Auftraggeber hinsichtlich Anforderungen und Kundenwünschen. Er stellt dabei sicher, dass alle dessen Vorstellungen entsprechend einarbeiten. Zudem verantwortet der Product Owner den wirtschaftlichen Erfolg.
  2. Das Scrum-Team sollte etwa 7 Team-Mitglieder umfassen. Es ist wichtig, dass alle Kompetenzen vertreten sind, um die Projektarbeit erfolgreich durchzuführen. Bei Großprojekten können  durchaus mehrere Teams gleichzeitig arbeiten. Wichtig ist immer: Das Scrum-Team arbeitet selbstständig und fällt Entscheidungen in eigener Verantwortung. Es verhandelt mit dem Product Owner über den Aufgabenumfang.
  3. Der Scrum Master organisiert die Abläufe im Projekt. Er steht als Coach zur Seite, der mehrere Scrum-Teams begleitet. Darüber hinaus verfolgt er die Performances des Teams, ohne sich einzumischen. Er ist Moderator und hat keine disziplinarische Autorität über das Scrum-Team.

Implementierung des Agilen Projektmanagements
Die Nutzung der neuen Methoden im Change Management erfordert Erfahrung, Kommunikationsstärke und Flexibilität. Dabei ist vor allem die Führungsetage gefordert, die eine neue Kultur der Leitung der Projekte durchsetzen muss. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Einbeziehung aller Mitarbeiter in diese Prozesse den größten Erfolg verspricht.

Sie planen gerade ein Change-Projekt, bei dem es um derartige Themen geht? Oder haben eine verwandte Fragestellung, zu der Sie fachkundige Unterstützung oder eine kompetente Hintergrund-Beratung suchen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

[contact-form-7 id=“100″ title=“Contact Form Suburbs“]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: